''Um zu Informationen zu gelangen erfordert es oft erhebliche Erfindungskraft, dies ist jedoch sehr zweckvoll und lohnt sich. … Die Weise, wie
''man Informationen sammelt und auswertet, entscheidet darüber, ob man erfolgreich sein wird oder ob man auf der Verliererseite landet.

Bill Gates'

Dienstleistungen / public intelligence
Public intelligence - Gewinnung von Informationen
und Nachrichten aus frei zugänglichen (und dabei
relativ vertrauenswürdigen) Quellen




Wie liest man Presseberichte zwischen den Zeilen?

Zwei Beispiele
Österreichischer Weinexport

„… Einen Rekord beim Export von Flaschenweinen
erreichte Österreichs Weinwirtschaft im Jahr 2005 mit einem
Plus von 35% stieg die Menge auf 37 Mio. Liter. …“

Raiffeisen Zeitung vom 12. Jänner 2006

Beziehen wir die 35% auf das Jahr 2004, so entspricht
der Export im Jahr 2005 (37 Mio. Liter) 135%, und damit
wäre der Export 2004 (37 durch 1,35) 27,4 Mio. Liter.
Also haben österreichische Winzer 2004 ca. 27,4 Mio.
Liter Flaschenwein exportiert.






Es ist bestimmt besser die Konkurrenz unauffällig zu verfolgen,
d.h. ohne ihr Wissen, und sie zu beobachten, wie sie sich
naturgemäß benimmt. In der Kernphysik lernt uns die
Unschärferelation des deutschen Physikers Werner Heisenberg
(1901 - 1976) unter anderem, dass schon ein bloßer Versuch
die subatomaren Partikel mit einem starken Mikroskop zu
beobachten ihre Positionen ändert. Selbst die Messung
beeinflusst also das Verhalten. Dasselbe gilt für die
Konkurrenzbeobachtung. Wenn sie erfährt, dass sie beobachtet
wird, beginnt sie sich anders zu verhalten. Diese Analogie
aus der Physik ist ganz treffend.
Alle bedeutenden Firmen beobachten aufmerksam
ihre Konkurrenten - verfolgen Nachrichten, um zu erfahren,
was die Konkurrenten gerade machen und planen.
Eine beachtliche Menge an Information wird von Personal be-
schafft, das nie auf das Betriebsgelände gelangt. Stattdessen
nützen diese Leute Computer und Kommunikationskanäle
sowie frei zugängliche Quellen wie zum Beispiel die Presse,
Internet oder Rundfunk- und TV-Nachrichten.


Amerikanischer Erdölimport
Der amerikanische Präsident George W. Bush sagte
(unter anderem) in seinem Bericht über die Lage der Nation
(State of the Union Address) vom 23. Januar 2007:
„… Lasst uns auf die Arbeit aufbauen, die wir bereits getan
haben, und den Benzinverbrauch in den Vereinigten Staaten
in den nächsten 10 Jahren um 20 % reduzieren. Wenn wir
das schaffen, können wir unsere Importe um drei Viertel der Menge reduzieren, die wir heute aus dem Mittleren
Osten importieren. …”

Um den Ölimport x aus dem Nahen Osten zu berechnen,
gehen wir folgendermaßen vor: Dreiviertel von x entsprechen
1/5 vom Ganzen, also










Wollen die Vereinigten Staaten in den nächsten 10 Jahren
den Erdölbedarf um 20% reduzieren und somit die jeweilige Ein-
fuhr von Erdöl aus dem Nahen Osten um drei Viertel reduzieren,
heißt das, dass die Vereinigten Staaten momentan ca. 26,66%
(4/15) ihres Erdölbedarfs aus dem Nahen Osten importieren.
Copyright © 2009 - 2010 Simple Effective Solutions / Všechna práva vyhrazena. All rights reserved.
Created by ADD ADVERTISING DESIGN / David Šupka 2009 2010 / www.add-design.cz